Holzarten

Mit Holzart wird das den entsprechenden Baumarten zugehörige Holz bezeichnet. Holz ist ein natürlicher Werkstoff. Jedes Holz fällt in Farbe, Maserung und Struktur anders aus. Auf dieser Seite können Sie Sich einen Eindruck von den  Holzarten verschaffen, die wir zur Herstellung unsere Produkte verwenden.

massivholzmöbel

Robinie

fluoreszierendes Holz

Glashalter aus Robinienholz unter UV-Licht

Robinie (lat.: Robinia pseudoacacia)

In unseren Breiten wird die Robinie meist „Akazie“ genannt. Das ist allerdings nicht ganz korrekt – der botanische Name der Robinie „Robinia pseudoacacia“ bedeutet Scheinakazie. Sie ist zwar mit den Akazien (Acacia) nicht besonders nah verwandt, beide ähneln sich jedoch in der Form der gefiederten Blätter und Dornen. Da Akazien nur in subtropischen und tropischen Gebieten heimisch sind, wird echtes Akazienholz immer über lange Transportwege nach Deutschland gebracht. Robinienholz hingegen kommt aus Europa. Speziell das Robinienholz für unsere Produkte kommt aus Deutschland. Die ursprünglich aus Nordamerika stammende Robinie wurde zunächst als Park- und Alleebaum in Europa kultiviert. Mittlerweile als wichtiger Wirtschaftsbaum etabliert, ist sie eines der härtesten und widerstandsfähigsten einheimischen Hölzer. Sie wächst als Mittelgroßer Baum von 12 bis 25 m Höhe, mit oft krummen und sehr eigentümlichem Wuchs. An vielen unserer Produkte lässt sich dieser knorrige Wuchs noch gut erahnen, wie z.B. bei unseren Garderoben, Baumscheiben, Wandregalen, Kerzenständern und Schlüsselbrettern. Durch ihr schnelles Wachstum auf heimischen Standorten ist Robinienholz eine sehr günstige Alternative zu teuren Tropenhölzern. Es ist genauso leistungsfähig, braucht aber keinen aufwändigen und klimaschädlichen Transport aus den Tropengebieten. Der helle, schmale Splint setzt sich deutlich vom gelbgrünen bis olivbraunen, zu goldbraun nachdunkelnden Kern ab. Die Struktur des Holzes ist sehr fein und elegant. Sehr speziell ist die ausgeprägte gelbe Oberflächen-Fluoreszenz des Kernholzes unter UV-Licht, es ist also ein fluoreszierendes Holz. Sogar in heller Tageslichtumgebung ist eine deutliche Fluoreszenz durch UV-Strahlung erkennbar. 

nachhaltige Möbel

Stiel-Eiche

nachhaltige Möbel

Früchte der Stiel-Eiche

Eiche (lat.: Quercus robur)

Die Stiel-Eiche ist ein 20 bis 40 Meter hoher Baum. Sie ist die in Mitteleuropa am weitesten verbreitete Eichenart und kommt in fast ganz Europa vor. Sie hat ein gelblich bis weißlich gefärbtes Splintholz und das Kernholz ist dagegen meist grau-gelb. Eichenholz ist überaus schwer und hart. Ihr Holz besitzt eine deutlich strukturierte und lebendige Oberfläche mit großen Poren, die für eine lebhafte Licht- und Schattenwirkung sorgt. Gut bei unseren Garderoben aus kleinen Baumscheiben zu sehen. Eichenholz ist ein sehr dauerhaftes Holz, welches ohne Behandlung im Freien Jahrzehnte lang überdauern kann. Wunderbar an unseren Kerzenständern aus verwittertem Eichenholz zu sehen, dieses Holz hat bereits gut 20 Jahre der Witterung getrotzt.


nachhaltige Möbel

Vogel-Kirsche

Kirschholz

Holz der Vogel-Kirsche

Kirsche (lat.: Prunus avium)

Die Vogel-Kirsche ist die Wildform unserer kultivierten Süßkirschen und erreicht Wuchshöhen von 15 bis 20, selten bis zu 30 Metern. Die schwärzliche Borke löst sich waagrecht langsam ab und wird „Ringelborke“ genannt. Sie ist ein anfänglich schnell wachsender Baum, der nur ein Lebensalter von 80 bis 90 Jahren erreicht. Sie kommt in großen Teilen Mitteleuropas bis in die Türkei und den Irak natürlich vor. Das Splintholz des Kirschbaums ist gelblich-weiß bis zu einen warmen, hell-goldgelb, während das Kernholz eine gelb-rötliche bis rotbraune Färbung aufweist. Sehr deutlich an unseren Servierplatten zu sehen. Splint und Kern setzen sich entsprechend farblich stark voneinander ab. Die Jahresringe sind deutlich erkennbar. Das Kirschholz ist feinporig und mit zarter, bisweilen auch geflammter Zeichnung, ein besonders dekoratives, elegantes ausstrahlendes Ausstattungsholz. Es stellt sowohl aktuell wie auch in der Vergangenheit ein wichtiges und sehr teures Edelholz dar.

nachhaltige Möbel

Tulpenbaum

Tulpenbaum

Blätter des Tulpenbaums

Tulpenbaum (lat.: Liriodendron tulipifera)

Der Tulpenbaum, nicht zu verwechseln mit der Tulpenmagnolie, hat meist einen stattlichen Wuchs und erreicht Wuchshöhen von über 40 m im Wald. Maximalwerte liegen bei 60 m Höhe und einem Stammdurchmesser von 150 cm. Die Baumart ist sehr schnellwüchsig und wird oft mit der Pappel verglichen (daher der englische Name Yellow-Poplar). Der aus dem östlichen Nordamerika stammende Baum ist bei uns vor allem als Parkbaum bekannt. Die Holzfarbe des Splintholzes ist fast weiß und die des Kernholzes hell grünlich-gelb. Bei unseren Garderoben aus kleinen Baumscheiben und Deko Baumscheiben ist dies deutlich zu erkennen. Bei starker Lichteinwirkung erhalten die farbigen Flächen einen meist olivfarbenen Ton. Überwiegend helles und schlichtes Holz von feiner Struktur mit glänzender Oberfläche.

nachhaltige Möbel

Platane

nachhaltige Möbel

Borke der Platane

Platane (lat.: Platanus x acerifolia)

Die Gemeine Platane oder Ahornblättrige Platane erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 45 Metern. Charakteristisch für die Platane ist ihre Borke, die mit zunehmendem Alter in dunkelgrauen bis braunen dünnen Platten abblättert, die jüngere Borke darunter ist gelb-grau. Das dadurch entstehende Muster ist sehr auffallend. Gut an unseren Garderoben aus kleinen Baumscheiben und Kerzenständern zu erkennen. Sie verfügt mit ihrem hellen Splintholz und dem rötlichen bis dunkelbraunen Kernholz über eine attraktive Maserung. Die Jahresringe sind sehr eng und das Holz wirkt dadurch sehr fein. Das Holz der Platane ist hart, sehr zäh und nicht einfach zu bearbeiten.

nachhaltige Möbel

Eschen-Ahorn

Holzarten

Borke und Blätter des Eschen-Ahorns

Eschen-Ahorn (lat.: Acer negundo)

Der Eschen-Ahorn, auch Eschenblättriger Ahorn genannt, wächst schnell wird aber mit maximal 20 m nicht sehr hoch. Der Baum wächst häufig auch als mehr-stämmiger, weit ausladender Busch. Er wurde bereits, ursprünglich aus Nordamerika stammend, 1688 in Mitteleuropa eingeführt und ist bis heute eines der am meisten gepflanzten fremdländischen Gehölze. Das Splintholz hat eine Farbe in den Nuancen: Gelb, Grün und Weiß. Sehr gut bei unseren Garderoben aus kleinen Baumscheiben zu sehen. Das Kernholz zeigt sich Dunkelbraun. Bei älteren Bäumen ist das Kernholz mit unter sogar Rot und Pink.

Holzarten

Kiefer

Holzarten

Nadeln der Kiefer

Kiefer (lat.: Pinus sylvestris)

Die Gewöhnliche Kiefer, auch Waldkiefer genannt, ist nach der Fichte die wichtigste Wald- und Wirtschaftsbaumart in Deutschland. Sie ist ein schnellwüchsiger immergrüner Nadelbaum und kann Höhen von 48 m erreichen. Das frische Kernholz ist gelb bis rotbraun. Das weiß-gelbliche Splintholz setzt sich deutlich vom Kernholz ab. Durch den Wechsel zwischen Spät- und Frühholz entsteht ein gleichmäßiges Strukturbild. Wie bei unseren Garderoben aus kleinen Baumscheiben sehr gut zu sehen ist. Ebenfalls charakteristisch für Kiefernholz sind die Harzkanäle und der harzige Geruch des frischen Holzes. Wegen seiner Qualität und der behaglichen Ausstrahlung das klassische Möbelholz.

Holzkunde

Birke

Holzkunde

Borke der Birke

Birke (lat.: Betula pendula)

Die Hänge-Birke, auch Sandbirke oder Weißbirke wird im Regelfall zwischen 15 und 25 Meter hoch. Es sind schlanke Bäume, die leicht an ihrer weißen Rinde zu erkennen sind. Wie bei unseren Garderoben aus kleinen Baumscheiben und einigen Kerzenständern zu sehen ist. Die relativ anspruchslose Baumart gedeiht auch auf ärmsten Böden und wächst sehr rasant. Durch ihre reichliche Samenproduktion ist sie stets einer der ersten Bäume, der sich auf Kahlflächen einfindet. Schließt sich der Wald, so geht die Birke aufgrund ihrer hohen Lichtansprüche häufig unter. Sie hat Gelblich-weißes bis rötlich-gelbes Holz. Kaum sichtbare Unterschiede zwischen Splint und Kernholz. Ganz allgemein ist Birkenholz ein sehr homogenes, dichtes Holz, mit hervorragenden Eigenschaften. Es ist hart und zäh-elastisch und im Vergleich zu vielen anderen Holzarten sehr biegsam, dabei aber nur schwer spaltbar.

Holzkunde

Fichte

Holzarten

Nadeln der Fichte

Fichte (Picea abies)

Die Gemeine Fichte oder auch Rotfichte gehört seit langem zu den wichtigsten deutschen Wirtschaftsbaumarten. Sie ist ein aufrecht wachsender immergrüner Baum, der Wuchshöhen von bis zu etwa 40 Meter erreichen kann. Splint- und Kernholz sind farblich nicht unterscheidbar. Das Holz ist gelblich weiß und matt glänzend. Deutlich sichtbare Streifungen sind häufig, ebenso typisch für die Fichte sind vorhandene Harzkanäle. Dies ist bei einigen unserer Garderoben und bei den Glashaltern gut erkennbar. Frisches Holz hat einen leicht harzigen Geruch. Das Holz der Fichte ist leicht, weich und relativ elastisch.

Sie lesen hier einen Bericht über die verwendeten Holzarten unserer Produkte wie Garderobe, Wandregal, Glashalter, Kerzenständer. Stand: 09/2020